Gletschergarten Luzern · Denkmalstrasse 4 · CH-6006 Luzern · Tel. 041 410 43 40 · info nospam@nospam.nospam gletschergarten.ch

Sonderausstellungen - Berge Gletscher Karten

Berge Gletscher Karten Bild 473

Berge Gletscher Karten

Xaver Imfeld (1853-1909)
Meister der Alpentopografie

Sonderausstellung vom 24. Oktober 2008
bis 20. September 2009

 

 

Xaver Imfeld im Gletschergarten

Im Zeitalter von Internet, Mobilfunknetzen, Kommunikationssatelliten und geographischen Informationssystemen kommen Informationen über Topografie, Landschaft und deren Ausstattung mit Natur und Technik jederzeit und überall zu uns. Wer sich heute all dieser Techniken bedient, wird sich kaum die Arbeit und Mühen derjenigen vorstellen, die vor hundert Jahren Geländevermessungen getätigt und Karten gezeichnet haben. Mit schweren Geräten mussten die Pioniere der Alpentopografie Berggipfel erklimmen und aufwändige Vermessungen durchführen.

Der Zentralschweizer Ingenieur-Topograf Xaver Imfeld (1853-1909) war der bedeutendste Schweizer Panoramazeichner, Reliefkünstler, Kartograf und Planer von Bergbahnen seiner Zeit. Seine topografische Begabung stellte er schon als 17-jähriger unter Beweis, als er ein Pilatusrelief 1:50'000 modellierte. Nach seinem Studium als Ingenieur-Topograf am Eidgenössischen Polytechnikum in Zürich war er beim Eidgenössischen Topografischen Bureau tätig. Mehr als zwanzig Blätter des Siegfried­­atlas stammen von ihm. Er zeichnete über vierzig Gebirgspanoramen, modellierte dreizehn Alpenreliefs und war zuständig für zahlreiche Bergbahnprojekte. Im Jahre 1901 wurde Xaver Imfeld Ehrenmitglied des Schweizer Alpen-Clubs.

Die hervorragenden gestalterischen und künstlerischen Fähigkeiten Imfelds öffneten ihm auch die Türen zum Gletschergarten: Der Nachbau einer SAC-Hütte mit einer realitätsnahen Aussicht auf ein Diorama des Gornergletschers ist ein Meisterwerk illusionistischer Darstellungskunst aus dem späten 19. Jahrhundert. Mit dem Abschluss der Restauration dieses Dioramas beginnt die Sonderausstellung im Gletschergarten. Die Ausstellung und das gleichnamige Buch der Interessengemeinschaft Xaver Imfeld und des Historischen Museums Obwalden beleuchten das aussergewöhnliche Leben von Xaver Imfeld und sein vielseitiges Schaffen. Zu sehen sind zahlreiche Skizzen, Panoramen, Karten und Reliefdarstellungen.

Während der Ausstellung wird ab 2009 im Gletschergarten das grosse Gotthardrelief restauriert. Imfeld realisierte dieses im Auftrag der damaligen Gotthardbahn für die Weltausstellung in Paris von 1889. Es wurde als Werbemittel für die neu eröffnete Gotthardlinie eingesetzt. Welche Dialoge auf einer Reise von Norden nach Süden zu hören gewesen sein könnten, erfahren Sie ab Herbst 2009, wenn auf den Schluss der Sonderausstellung hin das Gotthardrelief neu mit Licht und Ton inszeniert wird.

a-gmuer.net