Gletschergarten Luzern · Denkmalstrasse 4 · CH-6006 Luzern · Tel. 041 410 43 40 · info nospam@nospam.nospam gletschergarten.ch

Sonderausstellungen - Puppen-Ausstellung

Puppen-Ausstellung Bild 720

Die berühmten Puppen der Sasha Morgenthaler
Puppen und ihre Geschichten

Ausstellung vom 26. November 2016 bis 30. April 2017

Flyer mit Rahmenprogramm (PDF)

 

 

Die Ausstellung

Sasha-Puppen verbinden Generationen und Welten

In den historischen Luzernerstuben des Gletschergartens Luzern sind über 30 Puppen und Tiere aus der Originalsammlung der Künstlerin Sasha Morgenthaler (1893 –1975) zu sehen. In jede ihrer Figuren – vom verträumten weissgekleideten Mädchen bis zum aufmüpfigen Schlingel – liess Sasha Morgenthaler Persönliches einfliessen. Ihre zahlreichen Reisen rund um den Globus inspirierten sie: „Die vielen Eindrücke von Menschen aus fremden Ländern sind mein Erinnerungsmaterial, mit dem ich arbeite. Denn ich kann meinen Puppen nur das geben, was ich selbst erlebt habe.“

Die Sammlung ist Eigentum der Stadt Zürich und wird in der Zentralschweiz hier in der Stadt Luzern zum ersten Mal öffentlich ausgestellt.

Puppen-Adventskalender

Nebst den Sasha-Puppen ist im Erdgeschoss ein eigens für die Ausstellung gebautes Puppenhaus mit 24 Puppen und ihren Geschichten zu sehen. Diese sind über eine Hörstation abrufbar. Das Puppenhaus ist als Adventskalender aufgebaut: An jedem Tag darf das erste Kind, das den Gletschergarten besucht, das entsprechende Türchen öffnen und die dazu passende Geschichte hören.

In einem weiteren Ausstellungsbereich – der Puppenstube – dürfen Kinder mit Puppen spielen und Puppenbücher lesen.

Puppen-Ausstellung Bild 724
Puppen-Ausstellung Bild 725
Puppen-Ausstellung Bild 727
Puppen-Ausstellung Bild 729

Das Rahmenprogramm

Die Puppen- und Bärenklinik Luzern zu Gast
Die Puppendoktorin Brigitta Baumgartner repariert Ihre Puppen vor Ort.
Sonntag, 27. November 2016
Donnerstag, 8. Dezember 2016
Mittwoch, 4. Januar 2017
Sonntag, 12. Februar 2017
jeweils von 14 bis 16 Uhr, Museumseintritt.

Einer Puppenmacherin über die Schultern gucken
Kinder beobachten die Puppenmacherin Heidi Kreis beim Bemalen eines Puppengesichts und dürfen den Namen der neuen Puppe vorschlagen.
Mittwoch, 7., 14. und 21. Dezember 2016, 14 –17 Uhr
Samstag & Sonntag, 14. und 15. Januar 2017, 13.30 –17 Uhr
Samstag & Sonntag, 4. und 5. Februar 2017, 10 –17 Uhr, Museumseintritt.

Kinder entdecken die Ausstellung
Unter Leitung der beiden Ausstellungsmacherinnen dürfen Kinder mit ihrer Lieblingspuppe oder ihrem Lieblingsplüschtier die Ausstellung selber entdecken und ihre eigenen Geschichten erzählen.
Alter der Kinder: 5 –10 Jahre. Lieblingspuppe oder Plüschtier mitbringen.
Mittwoch, 11. Januar 2017, 14 –15.30 Uhr, Museumseintritt.

Erzählcafé für Erwachsene
Ausgehend von den ausgestellten Puppen werden bei Kaffee, Tee und Kuchen im kleinen Rahmen eigene Geschichten und Erlebnisse mit Puppen erzählt.
Leitung: Regula Egli und Agnes Hunger (Ausstellungsmacherinnen).
Freitag, 3. Februar 2017, 15 Uhr, Museumseintritt.

Bilderbuchkino „Pinocchio“
Jolanda Steiner, Märchenerzählerin aus Kriens, berichtet von Pinocchio und seinen Abenteuern.
Samstag, 18. März 2017, 14 und 15.30 Uhr, Museumseintritt.

Mit freundlicher Unterstützung der Stadt Zürich, des Schweizerischen Nationalmuseums und des Zürcher Spielzeugmuseums.

a-gmuer.net